einfacher Stresstest unter Linux

Veröffentlicht: Juni 26, 2016 in Linux
Schlagwörter:,

TuxEin Stresstest, welcher der Hardware Höchstleistung abverlangt, kann ein sehr gutes Mittel bei der Fehlersuche/Problemanalyse sein z.B. bei Abstürzen, Prüfung von Sicherheitseinstellungen oder ähnlichem.

Das Tool „stress“ testet dabei CPU, RAM, I/O und die Festplatte, mit Hilfe von sogenannten Workern um die Komponenten an Lastgrenze zu bringen. Ein Worker ist eine Einheit welche eine Komponente zu einem bestimmten Grad auslastet. Durch die Zuweisung mehrerer Worker kann man die Vollauslastung des Systems erreichen. Hält das System dem Test nicht stand bricht das Tool mit „Failed“ ab.

Unter Debian/Ubuntu ist die Installations gewohnt einfach:

apt-get install stress

Der Start von „stress“ erfolgt über die Kommandozeile mit den entsprechenden Parametern:

stress -c 1 -m 2 -i 3 -d 4 -t 60
  • -c 1  : 1 Worker auf der CPU
  • -m 2: 2 Worker auf dem RAM
  • -i 3   : 3 Worker für I/O
  • -d 4  : 4 Worker für die Festplatte
  • -t 60: Testdauer 60 Sekunden

Weitere Parameter findet man in der ManPage bzw. der Infoseite:

man stress

info stress

Einen einfachen Überblick über die aktuelle Auslastung bietet das Tool htop

htop screenshot

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s