Netzwerk-Diagnose mit mtr

Veröffentlicht: Mai 3, 2015 in Linux
Schlagwörter:, , , ,

Network-2-iconDas Tool mtr (My Traceroute, ursprünglich Matt’s Tarceroute) kombiniert die Funktionen von traceroute und ping. mtr gibt es in als ncurses-basiertes Tool für die Konsole oder als grafisches GTK+ Programm.

Funktionsweise

mtr sendet Pings (ICMP – Echo Request) an die Zieladresse. Die TTL (Time to Live) werden jedoch im Paket eingeschränkt und werden nach jeder Antwort schrittweise um eins erhöht. Der so angesprochene Netzwerk-Hop antwortet mit einem “TTL exeeded” und somit kann mtr jeden Host auf dem Weg bis zur Zieladresse identifizieren. Nachdem die TTL so lange erhöht wurden, bis der Host erreichbar ist, beginnt mtr wieder von vorne. Mit der Zeit ermittelt mtr so Durchschnittswerte/Best-Case-Werte/Worst-Case-Werte

Installation

mtr liegt bereits den meisten Distributionen direkt bei. Es kann über das jeweiligen Paketmanagement mit folgenden Paketnamen installiert werden:

  • Red Hat/Fedora/SuSE/Gentoo: mtr (Konsolenversion), mtr-gtk (grafische Version)
  • Debian/Ubuntu: mtr-tiny (Konsolenversion), mtr (Textversion und grafische Version)

Für Windows gibt es eine entsprechende Portierung unter dem Namen WinMTR.

Beispiele
grafische Ansicht

Die grafische Version wird mit dem Kommando xmtr gestartet bzw. bei Debian/Ubuntu mit mtr:

xmtr google.de

mtr

Live-Ansicht

Der Aufruf der interaktiven Ansicht erfolgt über mtr. Unter Debian/Ubuntu ist die Option -t erfoderlich sofern das Paket mtr (nicht mtr-tiny) installiert ist:

mtr google.de

mtr-t

Die Ausgabe lässt sich mit Strg+C bzw. q beenden.

Report-Ansicht

mtr verfügt auch über einen Report-Modus, welchen man mit der Option -r startet. Die Anzahl der Abfragen wird mit dem Parameter -c angegeben. Mittels -w erreicht man, dass lange Hostnamen vollständig anzeigt und nicht abgeschnitten werden.

mtr-r

Hinweise zur Reporterstellung:

Sofern man den Report seinem Provider/Hoster oder einem anderen Carrier zur Verfügung stellen möchte, sollte man die folgenden Punkte beachten:

  • es sollten mindestens 900 Pakete an jeden Hop versendet werden (entspricht ca. 15 Minuten)
  • ein Report sollte in beide Richtungen angefertigt werden (Server zum Client, Client zum Server)
  • der Report sollte zum Problemzeitpunkt erstellt werden
  • Uhrzeit und Datum zu der getestet wurde sollte notiert werden
mtr -o "LSDNABWV" -s 1000 -r -c 900 IP_ADRESSE
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s