Archiv für April, 2015

Evernote mit neuem Preismodell

Veröffentlicht: April 30, 2015 in News
Schlagwörter:,

evernote_logoMit dem neuen Plus-Paket bietet Evernote nun ein Paket die kleineren Ansprüche an. Die Option Plus liegt zwischen den bekannten Basis -und Premiumservice. Sie bietet 1 GB Upload im Monat an und zudem die Möglichkeit, Notizbücher auch offline zu synchronisieren. Der Preis für das Plus-Paket schlägt mit 19,99 Euro im Jahr zu Buche. Die Preiseinsparung gegenüber dem Premium-Paket ist natürlich auch mit einer entsprechender Funktionseinschränkung verbunden. Es gibt keine Suche in Anhängen und Dokumenten, keine PDF-Konvertierung, kein Umwandeln von Dokumenten in Präsentationen, kein Scannen und Digitalisieren von Visitenkarten und keine Versionisierung von Notizen.

Neben der Einführung des Plus-Paketes gab es auch Änderungen am Basis -und Premium-Paket. Das Premiumpaket verfügt nun über einen unbegrenzten Upload, während das kostenlose Basis-Paket die Option des Schickens von Mail an den eigenen Evernote-Account verloren hat.

Weitere Informationen zu den neuen Modellen findet ihr auf der deutschen Evernote-Seite.

Advertisements

MySQL: Passwort reset

Veröffentlicht: April 29, 2015 in Linux
Schlagwörter:, ,
access denied for user ‚root@localhost‘ (using password: YES)

NacMySQL Iconh einem Upgrade von MySQL oder Paketen wie dbutils kann es vorkommen das man komplett von der Datenbank abgeschnitten ist und die Fehlermeldung „access denied for user ‚root@localhost‘ (using password: YES)“ erhält. Die folgende Prozedur zeigt wie man das Passwort neu setzt und das Problem behebt.

genereller Weg

Hinweis: der Befehl zum stoppen/restarten von MySQL kann in Abhängigkeit von der verwendeten Linux-Distribution abweichen.

  • stoppen von MySQL
service mysql stop
/usr/local/mysql/bin/mysqld_safe --skip-grant-tables &
  • einloggen mit
mysql -u root -p
  • neues Passwort setzen
>USE mysql;
>UPDATE user SET Password=PASSWORD('newpassword') where USER='root';
>FLUSH PRIVILEGES;
>quit
  • restart von MySQL
service mysql restart
  • einloggen mit
mysql -u root -p
  • sollte man weiterhin die Fehlermeldung bekommen, hilft in der Regel ein Reboot des Systems

 

Alternative für Debian/Ubuntu
dpkg-reconfigure mysql-server-N.N

N.N steht hier für die Serverversion

Der hier beschriebene Fehler sollte nur auftreten wenn man die vorhandene Konfiguration nicht durch die neue Konfiguration des Paketbetreuers ersetzt hat, z.B. wegen diverser eigener Anpassungen.

Fehlermeldung
[....] Starting apache2 (via systemctl): apache2.serviceJob for apache2.service failed. See 'systemctl status apache2.service' and 'journalctl -xn' for details.
failed!
Analyse des Problems

Da diese Meldung leider wenig aussagekräftig ist verwendet man am besten den vorgeschlagenen Befehl zur weiteren Untersuchung des Problems.

root@syslog:~# systemctl status apache2.service
● apache2.service - LSB: Apache2 web server
Loaded: loaded (/etc/init.d/apache2)
Active: failed (Result: exit-code) since So 2015-04-26 07:21:51 CEST; 59s ago
Process: 1532 ExecStart=/etc/init.d/apache2 start (code=exited, status=1/FAILURE)

Apr 26 07:21:51 syslog apache2[1532]: Starting web server: apache2 failed!
Apr 26 07:21:51 syslog apache2[1532]: The apache2 configtest failed. ... (warning).
Apr 26 07:21:51 syslog apache2[1532]: Output of config test was:
Apr 26 07:21:51 syslog apache2[1532]: AH00526: Syntax error on line 89 of /etc/apache2/apache2.conf:
Apr 26 07:21:51 syslog apache2[1532]: Invalid command 'LockFile', perhaps misspelled or defined by a module not included in ...uration
Apr 26 07:21:51 syslog apache2[1532]: Action 'configtest' failed.
Apr 26 07:21:51 syslog apache2[1532]: The Apache error log may have more information.
Apr 26 07:21:51 syslog systemd[1]: apache2.service: control process exited, code=exited status=1
Apr 26 07:21:51 syslog systemd[1]: Failed to start LSB: Apache2 web server.
Apr 26 07:21:51 syslog systemd[1]: Unit apache2.service entered failed state.
Hint: Some lines were ellipsized, use -l to show in full.

Die entscheidenen Hinweise stehen in den Zeilen 10 und 11:

  • Syntax error on line 89 of /etc/apache2/apache2.conf
  • Invalid command ‚LockFile‘
Lösung

In der apache2.conf muss die vorhandene Zeile:

LockFile ${APACHE_LOCK_DIR}/accept.lock

einfach gegen

Mutex file:${APACHE_LOCK_DIR} default

ausgetauscht werden.

Die meisten kennen das Online-Wörterbuch dict.leo.org und verwenden es entweder über den direkten Aufruf der Seite oder über ein entsprechendes Browserplugin. Mit Hilfe des kleinen Tools leo aus dem CPAN geht es aber auch ganz ohne Browser:

leo Screenshot

Für die Installation verwendet man am besten cpanminus oder cpanplus (hier cpanminus)

cpanm WWW::Dict::Leo::Org

Das weitere Verhalten/Aussehen lässt sich über das Configfile .leo im Homerverzeichnis (muss erstellt werden) oder die entsprechenden Optionen steuern (siehe auch leo). Für die meisten Zwecke sollte der einfache Aufruf von leo mit dem zu übersetzenden Wort genügen.

MySQL-Dump via logrotate

Veröffentlicht: April 25, 2015 in Linux
Schlagwörter:, ,

MySQL IconFrage: Wie kann ich meine Datenbank täglich sichern und die letzen x-Tage vorhalten?

Antwort: Diese Aufgabe lässt sich leicht mit Hilfe von mysqldump und logrotate umsetzen.

(mehr …)

Bash History: Datum & Uhrzeit für jedes Kommando

Veröffentlicht: April 25, 2015 in Linux
Schlagwörter:,

Icon Konsole

 

Wie läßt sich unter Unix/Linux die History um Datum und Uhrzeit erweitern?

Das Aussehen der History lässt sich mit Hilfe der Variablen HISTTIMEFORMAT verändern.

HISTTIMEFORMAT="%d/%m/%y %T "

oder

echo 'export HISTTIMEFORMAT="%d/%m/%y %T "' >> ~/.bash_profile

Wobei,

  • %d – Tag
  • %m – Monat
  • %y – Jahr
  • %T – Uhrzeit

FindBin

Veröffentlicht: April 25, 2015 in Perl
Schlagwörter:,

FindBin versucht den vollständigen Pfad des Programms zu bestimmen, dies kann z.B. genutzt werden um Configfiles einzubinden oder @INC zu erweitern. Das Modul gehört zu den CoreModulen und muss somit nicht nachträglich installiert werden.

Das FindBin-Modul bietet 4 Variablen an:

  • $Bin – Pfad zum Verzeichnis aus dem das Skript aufgerufen wurde
  • $Script – basename des Skripts, aus dem das Skript aufgerufen wurde
  • $RealBin – $Bin, Links werden aufgelöst
  • $RealScript – $Script, Links werden aufgelöst

(mehr …)